Pinus wallichiana

Das ist unsere Pinus wallichiana (Tränenkiefer), die sich zu einem riesigen Exemplar entwickelt hat. Leider ist aufgrund des extrem nassen Schneefalles im Nov. 2004 ein frauenarmdicker Ast abgebrochen.

Die Nadeln dieser Kieferart sind seidenweich, 15 - 20 cm lang und wunderschön blaugrün.

 

 

Am 22.06.2006 wurde das Unvermeidliche in die Tat umgesetzt: die Tränenkiefer wurde gefällt! Ein wenig unwohl war mir bei der Sache schon: Hoffentlich fällt sie auch so, wie wir uns das vorgestellt haben und nicht etwa in die Gegenrichtung - auf Nachbars Gartenhaus. Am zeitaufwendigsten war das Absägen der einzelnen Äste bis in eine Höhe von etwa 4 Metern. Auch hier mußte schon bei den sich auf halber Höhe befindlichen und recht ausladenden Ästen mit Hilfe eines Seiles Zug ausgeübt werden oder aber ich habe mich unter den Ast gestellt und ihn im Fall aufgefangen und zur Seite gezogen. Von Vorteil erwies sich bei der ganzen Aktion, daß das Holz nicht sehr hart ist und somit die Äste im höheren Bereich dann im letzten Stück brachen und am Stamm herunterfielen. Am meisten Angst hatte ich vor dem Fall der Krone. Wir haben ein Seil in etwa 5 Meter Höhe um den Stamm gebunden, ich stellte mich in entsprechender Entfernung auf und zog das Seil straff. Dann sägte mein Mann auf der Leiter stehend mit der Handbügelsäge, was ziemlich mühselig und anstrengend war, da er sich mit der rechten Hand festhalten mußte und mit der linken Hand sägte. Als der Stamm zu zwei Dritteln durchgesägt war, zogen wir gemeinsam und die Krone brach ab und fiel senkrecht am Stamm herunter. Das Schlimmste war geschafft. Der restliche Stamm war dann sozusagen ein Kinderspiel.